Fragen und Antworten (FAQ)


VARIO.GOLD Card

Die VARIO.GOLD CARD bietet die portablen Sicherungsfunktionen der VARIO.GOLD Asset Blockchain, mit welcher der Kunde die Goldanlageverträge von VARIO.GOLD verwalten kann.

Mit der VARIO.GOLD Card kann der Kunde von VARIO.GOLD seine Auslieferungen, seine Verkäufe und Auszahlungen und den Goldtransfer seiner Goldbeständen auf andere Kunden von VARIO.GOLD mehrfach abgesichert über die VARIO.GOLD Asset Blockchain durchführen.

Die VARIO.GOLD Card hat auf der Vorderseite die Kartennummer, vergleichbar mit einer Kreditkartennummer. Auf der Rückseite zeigt eine Seriennummer, die Security Matrix für die verschlüsselte Passworteingabe, ein PIN-Code und ein QR-Code, mit welchem die Echtheit der Karte geprüft werden kann.

Mit der VARIO.GOLD Card erwirbt der Kunde die Nutzungsrechte an der VARIO.GOLD Asset Blockchain Software und den Zugang zu deren Nutzung. Diese Software wird von VARIO.GOLD bzw. von zugelassenen Geschäftspartnern von VARIO.GOLD für 50,00 Euro zuzügl. 19 % MwSt. = 59,50 Euro (Brutto) verkauft.



VARIO.GOLD Portfolio

Canadian Maple Leaf 1 Oz
Der kanadische Maple Leaf, bezeichnet nach dem englischen Begriff für das charakteristische Blatt des Zucker-Ahorns auf der Münzrückseite, ist die nach dem Krügerrand wohl verbreitetste Anlagemünze. Sie wird seit 1979 geprägt. Prägestätte ist die Royal Canadian Mint. Ab 1982 wurde der Feingehalt auf 999,9 Tausendstel (auch four nine fine genannt) gesteigert. Dank der hohen Prägezahlen und dem großen Wiedererkennungswert sind die hochreinen Anlagemünzen im internationalen Bank- und Edelmetallhandel weit verbreitet und zählen zu den Standardanlagen bei den klassischen Edelmetallen.

Heraeus Goldbarren 10 g
Die lange Unternehmensgeschichte des hessischen Traditionshauses geht bis ins Jahr 1852 zurück, als der Apothekersohn Wilhelm Carl Heraeus die Geschäfte seines Vaters übernahm. Mittels einer Knallgasflammentechnik entwickelte er das weltweit erste industrielle Verfahren zum Schmelzen von Platin und gründete 1856 die "Erste deutsche Platinschmelze" in Hanau (bei Frankfurt am Main). In den folgenden Generationen erweiterten sich die Geschäftsbereiche von Heraeus um neue Technologiesegmente im Bereich der Edelmetalle. Heraeus ist mittlerweile weltweit einer der führenden Anbieter von Edelmetallen. Alle ab Mai 2011 von Heraeus hergestellten Goldbarren tragen eine individuelle Seriennummer und sind mit einem Zertifikat versehen, auf das auch die entsprechende Seriennummer des Barrens gedruckt ist. Auf der Vorderseite tragen alle neuen Heraeus-Barren den Prägestempel "Hand mit Rosen". Die neue Blisterverpackung der Prägebarren ist in einem hellen Grau gehalten und wird mit doppelten Schweißnähten besonders stabil gefertigt.

NADIR Goldbarren 1 g
Nadir Metal Rafineri ist die führende LBMA-zertifizierte Goldraffinerie in der Türkei. Aufgrund der günstigen Produktionskosten eroberten speziell die kleineren und mittelgroßen Edelmetallbarren von Nadir in den vergangenen Jahren neue Marktsegmente und werden zunehmend in der EU gehandelt. VARIO.GOLD bietet NADIR Goldbarren in den Stückelungen 0,1 Gramm und 1 Gramm an.

IGR Goldbarren 1 g
Die Scheideanstalt ist seit 2011 an der LBMA, der London Bullion Market Association, als Goldbarren-Hersteller zertifiziert. Darüber hinaus ist sie zertifiziert an der COMEX und der Dubai Gold and Commodities Exchange (DGCX). VARIO.GOLD bietet Goldbarren der Istanbul Gold Refinery in der Stückelung von 1 Gramm an.

Türkische Ceyrek Goldmünze
Die türkische Goldmünze gibt es als Piaster/ Kurush, Cumhuriyet altin, Ata altin, Resat altin und Ziynet altin. Abgebildet sind auf den Goldmünzen entweder Mustafa Kemal Atatürk der Begründer der Türkei oder Ismet Inönü der zweite Präsident der Türkei. Die älteren Kurush-Goldmünzen haben eine arabische Beschriftung und meist einen Namenszug des osmanischen Sultans. Häufig werden diese als Schmuckmünze, als Hochzeitsgeschenk oder auch zur Absicherung gegen die hohe Inflation in der Türkei eingesetzt.



Sicherheit und Transparenz

Das Kundengold wird in einer bankenunabhängigen Hochsicherheitstresoranlage des weltweit tätigen Sicher­heits­log­istik­unter­nehmens BRINK´s als getrenntes Sondervermögen der Kunden eingelagert.

Das Kundengold ist sowohl bei der Einlagerung durch BRINK´s als auch bei der Ein- und Auslieferung durch Transportversicherer gegen alle möglichen Risiken vollumfänglich versichert.

VARIO.GOLD kauft nur Goldbarren oder Goldmünzen von LBMA-zertifizierten Scheideanstalten [Link].
VARIO.GOLD überprüft zusätzlich zur Sicherheit stichprobenartig mit einem Röntgenfluoreszenzanalysegerät die Feinheit des angelieferten Goldes [Link].

Mit einem Tagesbilanzabgleich bietet VARIO.GOLD eine permanente und transparente Vollständigkeitskontrolle. Mit dem täglichen Abgleich aller Kundengoldsollbestände mit den Tagesauszügen des Tresorbetreibers BRINK´s ist für jeden Kunden und Geschäftspartner die Vollständigkeitskontrolle permanent und jederzeit nachvollziehbar.

Alle Zu- und Abgänge an den vorhandenen Goldbeständen und alle Käufe, Verkäufe und Goldtransfers der Kunden werden in der Asset Blockchain archiviert. Eine Blockchain ist vergleichbar mit einem virtuellen Kassenbuch. Ein Datenblock enthält alle Daten der Transaktion. Jeder Block ist mit seinem Vorgänger und Nachfolger durch eine Verschlüsselung fälschungssicher verknüpft. Die Asset Blockchain von VARIO.GOLD zeigt bei jeder Verbuchung die Summierung aller Soll- und aller Istbestände an, so dass auch hiermit die Vollständigkeit der Kundengoldbestände permanent und transparent kontrolliert wird.

Alle Kunden­gold­soll- und -ist­be­stän­de wer­den in Echt­zeit in ei­ner per­ma­nen­ten In­ven­tur ver­bucht. Ein Wirtschafts­prüfer überprüft im Rahmen der Jahresabschlussprüfung die Vollständigkeit dieser Bestände, was zeitnah veröffentlicht wird.

Durch die Art und Weise der Einlagerung des Kundengoldes über zwei Lagerstätten und der abgetrennten Sammelverwahrung des Kundengoldes vom sonstigen Firmenvermögen besteht für den Kunden im Falle einer Insolvenz ein Aussonderungsrecht für seine Goldbestände, so dass der Kunde auch bei einer Insolvenz keinen Verlust seines Vermögens befürchten müsste.



VARIO.GOLD Asset Blockchain

Nein! VARIO.GOLD hat keinen neuen Coin entwickelt. VARIO.GOLD hat jedoch die Asset Blockchain entwickelt, über welche die Eigentumsübertragung von Goldbeständen zwischen zwei Mitgliedern von VARIO.GOLD abgebildet wird. Somit kann der VARIO.GOLD Kunde mit Gold zahlen, in dem er seine Eigentumsrechte an einem gewissen Goldbestand mit dem virtuellen Lagerschein in der Asset Blockchain auf einen anderen Kunden überträgt.

Die VARIO.GOLD Asset Blockchain ist eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, die mittels kryptografischer Verfahren miteinander verkettet sind. Jeder Block enthält dabei typischerweise einen kryptografisch sicheren Hash des vorhergehenden Blocks, einen Zeitstempel und Transaktionsdaten. Die verketteten Datensätze enthalten sowohl alle Kontobewegungen in allen Kundendepots (=Sollbestände) sowie alle Warenbewegungen in den Goldlagerstellen (=Istbestände), so dass in Realtime die Vollständigkeit der Goldbestände verprobt wird. Persönliche Daten werden verschlüsselt niedergeschrieben. Die VARIO.GOLD Asset Blockchain wird zentral gesteuert, ihre Datensätze werden jedoch auf verschiedenen Server abgelegt und sind sowohl für alle Kunden als auch für die Öffentlichkeit zugänglich.



Warum, wie und wann in Gold investieren

Achten Sie darauf, dass ein Großteil Ihrer langfristigen finanziellen Reserven aus Gold bestehen. Gold ist seit Jahrtausenden Zahlungsmittel und relativ kaufkraftstabil. Es ist werthaltig, flexibel, nahezu unzerstörbar und sehr leicht zu transportieren. Vario.Gold bietet Ihnen sogar die Möglichkeit, physisch vorhandenes Gold über die Blockchain zu transferieren. Ist der Expertenrat richtig, dass Sie nur maximal 5 - 10 % Ihres Vermögens in Gold investieren sollten. Warum sollten Sie darauf nicht hören? Unsere Papierwährungen verlieren beständig an Wert. Macht es nicht Sinn bei einem großen Crash mehr als 5 % oder 10 % Ihres Vermögens zu retten.

Die wichtigste Regel: Kaufen Sie regelmäßig Gold. Der Goldpreis ist kurzfristig starken Schwankungen unterworfen. Davon darf man sich nicht nervös machen lassen. Wenn Sie jeden Monat konstant eine gewisse Menge Gold kaufen (z.B. 20 % bis 50 % dessen was Sie normalerweise zurücklegen), dann sichern Sie permanent Ihr Vermögen ab und reduzieren bei fallenden Goldkursen den Durchschnittspreis Ihres Goldinvestments. Mit VARIO.GOLD können auch Kleinanleger monatlich günstig Gold einkaufen.

Goldbarren in größerer Stückelung sind grundsätzlich die beste Wahl, da sie deutlich günstiger sind. Der Aufschlag auf den Spotpreis ist bei großen Stückelungen prozentual gesehen am geringsten. Wenn Sie beim Einkauf jedoch auch den Verkauf berücksichtigen, sind kleinere Einheiten vorteilhaft, da Sie das Gold je nach Bedarf in einzelnen Stücken viel einfacher wieder verkaufen können. Haben Sie nur große Barren, möchten aber einen Teil davon verkaufen, müssen Sie ggf. zum falschen Zeitpunkt mehr Gold verkaufen, als Sie tatsächlich wollen. Kunden von VARIO.GOLD haben den Vorteil, sowohl große als auch kleine Einheiten günstig und flexibel kaufen und verkaufen zu können.

Wählen Sie nur Goldbarren von bekannten, von der Londoner Bullion Market Association (LBMA) zertifizierten Anbietern wie Umicore, Heraeus, Nadir, IGR und weltweit anerkannte Anlagemünzen wie Maple Leaf, Krügerrand, Australian Nugget/Kangaroo, Wiener Philharmoniker oder American Eagle. Diese sind standardisiert. Daher finden Sie jederzeit Abnehmer für den Wiederverkauf. Kunden von VARIO.GOLD können bei der Auslieferung verschiedene Barrengrößen von verschiedenen LBMA-zertifizierten Raffinerien und verschiedene anerkannte Anlagemünzen wie z.b. Maple Leaf auswählen.



Wissenswertes über Gold

Es ist schwer nachzuweisen, wann das Gold vom Menschen entdeckt wurde. Die ältesten datierten Funde gehen zurück auf das Jahr 5000 vor Christus. Dank der Unvergänglichkeit des Goldes haben wir Zeugnisse der Kultur der Sumerer (ab 2800 vor Christus), deren Stadtstaaten in Mesopotamien lagen, dem heutigen Irak.

Das auf der Erde vorkommende Gold ist – wie alle Elemente, die schwerer sind als Eisen – bei dem Supernova-Kernkollaps unseres Sonnenvorgängers unter Energieaufnahme entstanden. Wir finden nur noch Gold, das nach der Krustenbildung auf die Erde gelangt ist oder durch vulkanische Prozesse wieder an ihre Oberfläche kam.

Die weltweit größten Goldvorkommen befinden sich am Witwatersrand in Südafrika, doch verfügen auch China, Australien, die USA und die ehemalige Sowjetunion über bedeutende Lagerstätten von goldhaltigem Erz. Aktuell werden jährlich rd. 2.800 t Gold weltweit abgebaut.

Gold ist weicher als andere Metalle und ist somit leicht form- und biegbar. Es lässt sich mit anderen Metallen zusammenschmelzen, womit man stabile Legierungen erhält. Beim Vergolden wird ein anderes Metall, meist Kupfer oder Silber, mit einer Schicht Gold überzogen. Damit entsteht ein wirksamer Schutz gegen Korrosion und die Metalle erhalten einen edlen Glanz. Gold hat eine hohe Leitfähigkeit für Elektrizität und Wärme, ist nicht magnetisch und ist sehr beständig gegen Luft und Wasser.

Die Schmuckindustrie ist mit Abstand der größte Verarbeitungssektor von Gold, denn mehr als 70 % des gewonnen Goldes werden für die Herstellung von Uhren, Ketten, Ringen, Armreifen oder sonstigen Schmuckstücken verwendet. Weitere circa 10 % des geförderten Goldes fließen in die Produktion von medizinischen Geräten, Elektronikware und technischen Geräten. Eine hohe Korrosions­be­stän­dig­keit, eine gute Leitfähigkeit und eine einfache Verarbeitung machen Gold hier zu einem sehr wertvollen Material, vor allem wenn es darum geht, eine dauerhafte und gegenüber Umwelteinflüssen hochresistente Funktionsfähigkeit von einzelnen Elek­tronik­kom­po­nenten zu gewährleisten. Eine besonders wichtige Rolle spielt Gold deswegen im Satellitenbau, in der IT- und Unterhaltungselektronik oder allgemein im Rahmen der Herstellung von qualitativ hochwertigen Steckverbindungen, Relais, Leiterplatten oder Bonddrähten auf Platinen und Micro-Chips. Lediglich 10 % der jährlich geförderten Goldmenge wird zu Goldbarren und Goldmünzen verarbeitet. Daneben wird Gold für medizinische Behandlungen wie z.B. Zahnersatz und als Zusatz in Lebensmitteln eingesetzt.

Bereits ab dem 6. Jahrhundert v. Chr. kam Gold in Form von Münzen als Zahlungsmittel zum Einsatz. Als direktes Bezahlmittel wird Gold in der heutigen Zeit bisher kaum mehr eingesetzt. VARIO.GOLD ermöglicht mit dem Transfer von physisch vorhandenem Gold über die Blockchain die Verwendung von Gold als alternative Währung. Jede Staatsbank der Welt hortet in ihren Tresoren eine gewisse Menge an Goldbarren als Goldreserve, die im Falle einer Währungskrise in Devisen umgewandelt werden, damit die Staatsliquidität weiter gewährleistet ist. Deutschland verfügt aktuell über knapp 3400 Tonnen an Goldreserven mit einem Wert von circa 140 Milliarden Euro.

Die Gier nach Gold hat das Schicksal der Menschen in den letzten 2.000 Jahren ganz entscheidend beeinflusst. Gold gilt als Zuflucht und Hoffnung zugleich, führte aber auch in fatale Abhängigkeiten. Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sich Gold bei aller Faszinationen nicht nur als Segen, sondern häufig auch als Fluch erwiesen hat. Krösus hatte um 500 vor Christus das erste allgemein anerkannte Münzsystem erfunden. Mit geraubtem Gold ebnete sich Julius Caesar im alten Rom den Weg an die Macht. Heinrich der Seefahrer fand zufällig den Seeweg nach Indien, als er zur Goldquelle der legendären Königin von Saba vorstoßen wollte. Kolumbus versuchte im Auftrag der spanischen Krone Indien zu entdecken, stieß stattdessen in Amerika auf einen noch viel größeren Goldschatz. Den Völkern Süd- und Mittelamerikas brachte seine Entdeckung aber nichts als Verderben. Gold war das Kapital, dass die USA schließlich zur Großmacht werden ließ. Mit den Goldfunden finanzierten die Neusiedler den Bau von Metropolen wie San Francisco und erschlossen den Kontinent mit einem Eisenbahnnetz. Langsam, über Jahrhunderte hinweg, hatte sich das Edelmetall einen ganz besonderen Platz in der Geschichte erobert, als eine Art Weltwährung, ohne die auch der aufblühende Welthandel des 19. Jahrhunderts kaum denkbar gewesen wäre. Doch es war ein Boom mit Schattenseiten. Der Goldstandard, also ein goldgedecktes Währungssystem, wurde zum Dreh- und Angelpunkt einer mächtigen Finanzszene. Die Notenbanken der führenden Länder begannen riesige Mengen an Gold zu horten und machten es zur Grundlage für eine Papierwährung. Der Goldschatz in ihren Tresoren verleitete die Banker im 19. Jahrhundert zu äußerst riskanten Spekulationsgeschäften, die zum Auslöser für mehrere schwere Wirtschaftskrisen wurden, bis der Goldstandard Anfang der 1970er Jahre aufgegeben wurde.



Rechtliche Fragen

VARIO.GOLD lagert das physisch vorhandene Gold seiner Kunden als rechtlich abgesondertes Sondereigentum bei Sicherheitslogistikunternehmen (Brink's) ein. Die Kunden können über das VARIO.GOLD Portal ihre Bestände nachvollziehen. Wenn ein Kunde von VARIO.GOLD eine bestimmte Goldmenge aus seinem Bestand auf einen anderen Kunden überträgt, erfolgt lediglich eine Lagerbuchung der Art, dass sich der Lagersollbestand des Kunden A z.B. um 3,5 Gramm Gold erhöht und der Lagersollbestand des Kunden B um 3,5 Gramm Gold vermindert. Der Istbestand des abgesondert eingelagerten Kundengoldes wird durch diese Buchung überhaupt nicht berührt. Die verbuchten Bestandesveränderungen in den Sollbeständen der Kunden werden sowohl in der Warenwirtschaft von VARIO.GOLD als auch in der öffentlichen Asset Blockchain von VARIO.GOLD festgehalten. Der Übergang des Eigentums von physisch vorhandenem Gold erfolgt in diesem Beispiel somit durch eine Anweisung des Kunden A an VARIO.GOLD, dass 3,5 Gramm Gold aus seinem Bestand an den Kunden B übertragen werden sollen.

VARIO.GOLD ist keine Kryptowährung! VARIO.GOLD nutzt nur zur Eigentumsübertragung von physisch vorhanden Goldbestände zwischen zwei Kunden die Technologie einer Blockchain, wie dies bei Kryptowährungen auch der Fall ist.

VARIO.GOLD verkauft an seine Kunden Anlagegold von LBMA-zertifizierten Raffinierien, liefert dies an die Kunden aus oder lagert es ein und ermöglicht seinen Kunden, das Eigentum an Goldbeständen auf andere Kunden über die Asset Blochchain zu übertragen. VARIO.GOLD ermöglicht seinen Kunden damit zwar mit Gold wie mit einer Währung zu zahlen, doch damit ist VARIO.GOLD nach den einschlägigen gesetzlichen Defintionen weder eine Bank, noch ein Kreditinstitut und auch kein Zahlungsdienstleister. VARIO.GOLD tätigt weder Einlagegeschäfte mit Geld, noch Zahlungsdienstleistungen mit Geld oder E-Geld, sondern verkauft, kauft, liefert oder lagert lediglich physisches Gold.

Grundsätzlich können anonyme Tafelgeschäfte bis zu einem Rechnungsbetrag von 9.999,99 Euro abgewickelt werden. Bei VARIO.GOLD ist dies nicht möglich, da sich bei VARIO.GOLD jeder Kunde nach den internationalen Geldwäscherichtlinien (KYC = Know Your Customer) mit seinen Ausweispapieren und seinem Wohnsitznachweis registrieren muss.
Bei unseren Geschäftspartnern können Sie jedoch in deren Geschäftsräumen bis zu einem Bruttorechnungsbetrag von 9.999,99 Euro im Rahmen eines Tafelgeschäfts durch Bargeldzahlung anonym Anlagegold erwerben.

Bei den Goldsparverträgen PREMIUM PLAN und FAMILY PLAN wird von VARIO.GOLD für die erbrachte Vertriebsleistungsleistung und den Verwaltungsaufwand der Vertragseinrichtung eine Einrichtungsgebühr erhoben. Der Kunde hat als Verbraucher für diese Dienstleistung/Finanzdienstleistung nach Vertragsabschluss innerhalb von 14 Tagen auch ein gesondertes Widerspruchsrecht. Eine Rückerstattung dieser Einrichtungskosten ist nach Ablauf der Widerspruchsfrist nicht möglich. Hierauf wurden die Kunden mehrfach deutlich hingewiesen.



Steuerliche Fragen

Beim Kauf von Goldbarren und -münzen fällt keine Mehrwertsteuer an, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Goldbarren müssen eine Reinheit von mindestens 995 Tausendstel aufweisen.
  • Goldmünzen müssen einen Goldgehalt von mindestens 900 Tausendstel haben, nach 1800 geprägt worden sein und in ihrem Herkunftsland als offizielles Zahlungsmittel gelten oder gegolten haben. Außerdem darf der Preis den Marktwert des Goldgehalts um höchstens 80 Prozent übersteigen.
VARIO.GOLD verkauft ausschließlich Goldbarren und Goldmünzen, welche diese Kriterien erfüllen.

Wenn Sie das Gold vor dem Verkauf länger als ein Jahr in Ihrem Besitz hatten, sind auch die Gewinne als sog. Spekulationsgewinne nach § 23 EStG steuerfrei. Besaßen Sie das Gold kürzer als ein Jahr, ist der Gewinn grundsätzlich steuerpflichtig. Allerdings nur dann, wenn der Gesamtgewinn aus allen privaten Veräußerungsgeschäften pro Jahr mindestens 600 Euro beträgt.





Glossar:


Anlagegold
Goldbarren- oder Plättchen mit einem von den Goldmärkten akzeptierten Gewicht und einem Feingehalt von mindestens 995 Tausendstel oder Goldmünzen, die einen Feingehalt von mindestens 900 Tausendstel aufweisen, nach dem Jahr 1800 geprägt wurden, in ihrem Ursprungsland gesetzliches Zahlungsmittel sind oder waren und üblicherweise zu einem Preis verkauft werden, der den Offenmarktwert ihres Goldgehalts um nicht mehr als 80 % übersteigt. Goldbarren müssen mit Hersteller, Gewicht und Feingehalt gestempelt sein.
American Eagles (Gold oder Silber)
Von der U.S. Mint geprägte Edelmetall-Produkte. American Gold Eagles werden aus einer traditionellen Münzlegierung aus 91,7 Prozent reinem Gold (22 Karat) geprägt. Jede Münze enthält ein volles Maß reinen Goldes, in Legierung mit Silber und Kupfer.American Silver Eagles sind die offiziellen Silber-Anlagemünzen der USA. Jede dieser Silber-Anlagemünzen (1 Feinunze) hat einen Nennwert von 1 USD und wurde aus 999er Feinsilber geprägt. Die US-Regierung garantiert sowohl für den American Gold Eagle als auch für den American Silver Eagle Gewicht und Feingehalt.
Arbitrage
Das gleichzeitige Kaufen und Verkaufen eines Guts in verschiedenen Märkten, um Preis- und/oder Aufschlagsdifferenzen auszunutzen.
Argentum
Lateinisch für Silber.
Aufschlag
Die zusätzlichen Kosten einer Münze oder eines Goldbarrens, die über den Spotpreis des enthaltenen Edelmetalls hinausgehen. Der Aufschlag enthält die Herstellungs- und Vertriebskosten. Für seltene Münzen gilt ein zusätzlicher Aufschlag, der den numismatischen Wert repräsentiert. Letzterer basiert auf Seltenheit, Qualität, Nachfrage und anderen immateriellen Faktoren.
AU
Das chemische Symbol für Gold, das von „Aurum“, dem lateinischen Wort für Gold, abgeleitet wird.
Aurum
Lateinisch für Gold.
Australisches Känguru
Die australischen Nugget-Goldmünzen (jetzt Kängurus) wurden 1986 als Anlagemünzen mit einem Feingehalt von 999,9/1000 („vier Neunen“ bzw. 99,99 Prozent reines Gold) eingeführt. Das Design wird seit 1989 von Jahr zu Jahr geändert und zeigt unterschiedliche Kängurumotive. Die Münzen werden einzeln in quadratischen Kunststoffetuis versandt.
Basismetall
Im Englischen auch als „Pot Metal“ bezeichnet; eine Mischung aus unedlen Metallen. Wird häufig als Basis für vergoldete Schichten verwendet.
Bargeld/Cash
Bargeld ist in den meisten Staaten ein gesetzliches Zahlungsmittel. Es wird von den Zentralbanken der Staaten oder Staatengemeinschaften mit eigener Währung geschaffen und über Geschäftsbanken in Umlauf gebracht. Bargeld ist Geld in körperlicher Form als Münzen und Banknoten, das im Zahlungsverkehr als gesetzliches Zahlungsmittel für die Bezahlung dient.
Bärenmarkt
Beschreibt Anlagemärkte, z. B. Aktienmärkte oder Metallmärkte, in denen die Preise zurückgehen bzw. ein baldiger Preisrückgang erwartet wird. Das Gegenteil von einem Bärenmarkt ist ein Bullenmarkt.
Börsenschluss
Das offizielle Ende einer Börsensitzung.
Briefkurs
Der Preis, zu dem ein Händler etwas zum Verkauf anbietet.
Britischer Sovereign
Britische Gold-Sovereigns werden seit 1489 in regelmäßigen Abständen geprägt. Jahrhundertelang war diese Münze aus 0,2354 Feinunzen das Maß, an dem alle anderen Goldmünzen gemessen wurden. Jede Münze verfügt über einen Feingehalt von 91,7 Prozent (22 Karat). Sovereigns werden in verschiedenen Prägeanstalten des britischen Empire hergestellt, darunter London, Ottawa, Bombay, Melbourne, Sydney und Perth.
Bullenmarkt
Beschreibt Anlagemärkte, z. B. Aktienmärkte oder Metallmärkte, in denen die Preise steigen bzw. ein baldiger Preisanstieg erwartet wird. Das Gegenteil von einem Bullenmarkt ist ein Bärenmarkt.
Bullionmünze
Eine Edelmetallmünze, deren Marktwert sich aus ihrem immanenten Edelmetallgehalt bestimmt. Diese Münzen werden hauptsächlich zu Anlagezwecken gekauft und verkauft. Sie können von einer königlichen Prägeanstalt mit einem auf der Münze angegebenen Nennwert hergestellt werden, gelten aber als Anlagemünze, da sie zu einem Preis relativ zum immanenten Wert gehandelt werden.
Bullion-Edelmetalle
Dazu gehören Gold, Silber, Platin und Palladium. Diese Metalle werden auf Basis ihres immanenten Metallwerts gehandelt und werden üblicherweise in einer speziellen Handelsform geliefert, z. B. als Scheibe, Barren, Ingot, Medaille oder Münze.
Call
Das Recht, aber nicht die Pflicht, eine Ware oder finanzielle Sicherheit an einem bestimmten zukünftigen Datum zu einem bestimmten Preis zu kaufen.
Canadian Maple Leafs (Gold oder Silber)
Von der Royal Canadian Mint geprägte Anlagemünzen. Die Anlagegoldmünzen der Maple Leaf-Serie aus Kanada waren bei ihrer Ausgabe im Jahr 1979 die ersten Anlagemünzen (gegenüber Barren oder Ingots) aus 999er Feingold. Sie sollten dem südafrikanischen Krügerrand Konkurrenz machen, der einzigen damals erhältlichen Anlagegoldmünze. Seit 1982 werden sie mit einem noch größeren Feingehalt von 999,9/1000 („vier Neunen“ bzw. 99,99 Prozent reines Gold) geprägt. Die ersten Anlagesilbermünzen der Maple Leaf-Serie wurden 1988 ausgegeben. Mit einem Feingehalt von 999,9/1000 verfügen diese Münzen über die höchste Reinheit aller Anlagesilbermünzen aus königlichen Prägeanstalten.
Chinesischer Panda (Gold oder Silber)
China begann im Jahr 1982 mit dem Prägen von Anlagegoldmünzen. Der Panda war die erste 999er Anlagemünze mit hohem Aufschlag. Das Design zeigt fast jedes Jahr ein anderes Pandaporträt. Aufgrund der geringen Prägezahlen erfreuten sich diese Münzen ab Ende der 80er Jahre größter Beliebtheit als Sammlerstücke. Silber-Pandas wurden erstmals 1983 ausgegeben und sind aufgrund ihrer 999er Feinheit und des wechselnden Designs bei Anlegern ebenfalls beliebt. Jede Münze wird in der China Mint einzeln in eine Kunststoffhülle eingeschweißt.
COMEX
Eine der wichtigsten Warenterminbörsen der Welt, an der Gold und Silber gehandelt werden. Eine Abteilung der New York Mercantile Exchange (NYMEX). Die COMEX befindet sich in New York City.
Derivat
Ein von einem Geldmarktobjekt, Terminkontrakt oder einem anderen Finanzinstrument abgeleitetes Finanzinstrument. Derivate können an regulierten Börsen oder direkt gehandelt werden. Terminkontrakte sind beispielsweise Derivate physischer Handelswaren, während Optionen auf Termingeschäfte Derivate von Terminkontrakten sind.
Doré-Bullion
Eine unreine Legierung aus Silber oder Gold, die nach dem Doré-Ofen benannt ist, der in den diese Art von Bullion herstellenden Prägeanstalten verwendet wird.
Double Eagle
20-USD-Goldmünzen aus den USA, die zwischen 1850 und 1933 als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet wurden. Double Eagles enthalten 0,9675 Feinunzen reines Gold. Auf den frühen 20-USD-Münzen war auf der Vorderseite Lady Liberty abgebildet. Von 1908 bis 1933 wiesen die Münzen das Standing Liberty-Design (stehende Liberty) von Augustus Saint-Gaudens auf. Dieses Design wurde, mit Abwandlungen, für die verschiedenen Größen der modernen American Gold Eagle-Anlagemünzen bereitgestellt.
Eagle
Goldmünzen aus den USA mit einem Nennwert von 10 USD, die zwischen 1795 und 1933 als gesetzliches Zahlungsmittel verwendet wurden. Jede Münze hat ein Gold-Feingewicht von 0,4837 Unzen. Eagle ist außerdem die allgemeine Bezeichnung für die modernen Anlagemünzen aus Gold und Silber, die von der U.S. Mint seit 1986 ausgegeben werden.
Feinunze
Die gängige Maßeinheit für Edelmetalle sowie der aktuelle Standard für die Preisgestaltung und den Handel mit Edelmetallen. Eine Feinunze entspricht 480 Gran bzw. 31.1035 Gramm.
Fiatgeld
Papiergeld, das per Gesetz zum gesetzlichen Zahlungsmittel gemacht wurde, jedoch nicht durch Gold oder Silber gedeckt ist. Herleitung: Das lateinische Word "Fiat" bedeutet "es werde".
Feingold
Die Reinheit bzw. der Feingehalt einer Goldmünze oder eines Goldanlage-Artikels. Reines Gold hat 24 Karat bzw. einen Feingehalt von 999/1000.
Feingewicht
Das Metallgewicht einer Münze, eines Ingots oder eines Barrens im Gegensatz zum Bruttogewicht des Artikels, welches das Gewicht des Legierungsmetalls beinhaltet. Beispiel: Ein American Gold Eagle mit einem Gewicht von 1 oz. hat ein Feingewicht von 1 Feinunze. Dieselbe Münze hat jedoch ein Bruttogewicht von 1,0909 Feinunzen.
Feingehalt
Die Reinheit eines Edelmetalls, gemessen in 1000 Teilen: Ein Goldbarren mit einem Feingehalt von 995/1000 enthält 995 Teile Gold und 5 Teile eines anderen Metalls. Der American Gold Eagle hat einen Feingehalt von 0,9167, das bedeutet, er besteht zu 91,67 Prozent aus Gold. Der American Silver Eagle hat einen Feingehalt von 999/1000, d. h., er besteht zu 99,9 Prozent aus Silber.
Galvanisierung mit Gold
Prozess, durch den ein anderes Metall mittels Elektrolyse mit 24-karätigem Gold beschichtet wird. Die Beschichtung muss eine Dicke von mindestens sieben Millionstel Zoll aufweisen.
Gedenkprägungen
Als gesetzliches Zahlungsmittel ausgegebene Münzen oder Medaillen, üblicherweise aus Gold oder Silber, die zu Ehren von Themen, Ereignissen, Orten oder Menschen geprägt werden.
Geflammtes Gold
Eine Goldbeschichtung, die weniger als sieben Millionstel Zoll dick ist. Wird manchmal als gewaschenes Gold bezeichnet.
Geldmarkt
Ein Markt, in dem Lieferung und Bezahlung innerhalb von zwei Werktagen ab Transaktionsdatum erfolgen müssen.
Geldkurs
Der Preis, zu dem ein Händler zu kaufen bereit ist.
Gesetzliches Zahlungsmittel
Münze oder Währung, die von einer Regierung als Zahlungsmittel und zur Tilgung von Schulden zugelassen ist.
Glanz
Das Aussehen der Oberfläche einer Münze: seidig glänzend, matt glänzend oder Spiegelglanz.
Gold
Ein wertvolles gelbes Metallelement, das oxidationsbeständig sowie höchst dehnbar und formbar ist. Gold wird schon lange als Vermögensanlage sowie als Standard für Währungen in aller Welt verwendet. Bereits seit Jahrhunderten kommt Gold für Münzprägung, Juwelierarbeiten sowie zahlreiche Industrieanwendungen zum Einsatz.
Goldfarbe
Variationen der Legierungen, die mit Gold verwendet werden, haben unterschiedliche Goldfarben zur Folge, darunter gelb, grün, rot und weiß. Die am häufigsten mit Gold verwendeten Legierungen sind Silber, Kupfer, Zink und Nickel. Silber und Zink verleihen dem Gold tendenziell eine grünliche Färbung, Kupfer eine rötliche und Nickel eine weißliche.
Goldnugget
Dies beschreibt rohes Gold, das aus Steinen ausgewaschen wurde, in der Regel in Flussbetten, wo es durch Wasser und Steine in eine „Nuggetform“ geschlagen wurde.
Goldstandard
Der Begriff bezeichnet den Geldstandard eines Landes, wenn sämtliches von diesem Land ausgegebene Papiergeld von ausreichenden Reserven aus Goldmünzen oder -barren gedeckt ist.
Gold-Silber-Preisverhältnis
Die Anzahl der Silberunzen, die erforderlich sind, um eine Goldunze zu aktuellen Spotpreisen zu kaufen.
Gran
Die älteste bekannte Gewichtseinheit. Bezog sich ursprünglich auf ein Gran Weizen oder Gerste. Entspricht 0,0648 Gramm, während 24 Gran einem Pennyweight entsprechen. 480 Gran ergeben eine Feinunze, während eine Avoirdupois-Unze 437,5 Gran enthält.
Gramm
Die grundlegende Gewichtseinheit des metrischen Systems. Ein Gramm entspricht ca. 1/32 Feinunze und wird beim Feingewicht als Goldmaß verwendet. (31,1035 Gramm entsprechen 1 Feinunze.)
Immanenter Wert
Der tatsächliche Wert der in einem Anlagebarren oder einer Anlagemünze enthaltenen Edelmetalle.
Karat
Messgröße für die Reinheit, die zur Angabe des Feingehalts von Gold verwendet wird (auf einer Skala von 1 bis 24). Ein Karat entspricht 1/24 reinen Goldes. 24 Karat entsprechen reinem Gold.

Karat
Bezeichnung
Feingoldanteil
24
Gold 999
Feingold
Fine Gold
Pure Gold
Chuk Kam
99,99%
23,2Gold 965
Thaigold
96,50%
22Gold 916
Crown Gold
91,67%
21,6Gold 900
Münzgold
90,00%
21
Gold 875
Arabische Länder
87,50%
18Gold 75075,00%
14Gold 58558,50%
9Gold 37537,50%
8Gold 33333,33%

Katzengold
Eisenpyrit wird von Laien oft mit Gold verwechselt. Obwohl seine Farbe derjenigen von Gold ähnelt, gibt es große Unterschiede bezüglich der Eigenschaften. Eisenpyrit ist hart und spröde, während Gold weich und formbar ist.
Kennzeichen
Eine Prägung auf der Oberfläche eines Edelmetallbarrens, die Hersteller, Seriennummer, Gewicht und/oder Reinheit des Metallgehalts angibt.
Koala
Australische Anlagemünze, die seit 1987 geprägt wird. Der Koala wird in Gold, Silber und Platin geprägt, und das Design ändert sich von Jahr zu Jahr.
Leerverkauf
Der Verkauf eines Guts für die zukünftige Lieferung, ohne im Besitz des verkauften Guts zu sein.
Legende
Die Inschrift auf einer Münze.
Legierung
Eine Mischung aus zwei oder mehr Metallen. Metalle wie Silber, Nickel, Kupfer und Zink werden häufig mit Gold gemischt, um dessen Härte und Strapazierfähigkeit zu verbessern und es widerstandsfähiger gegenüber Einkerbungen und Kratzern zu machen.
Liquider Markt
Ein Markt, der dadurch gekennzeichnet ist, dass relativ problemlos gekauft und verkauft werden kann.
Londoner Fixpreis (London Fix Price)
Dieser Preisstandard für Anlageprodukte wird jeden Tag in London von den Mitgliedern der London Bullion Market Association festgelegt. Der „Fixing-Preis“ spiegelt den Preis wider, zu dem sich Kauf- und Verkaufsaufträge seitens der Unternehmenskunden die Waage halten. Der Londoner Fixpreis ist ein international anerkannter Richtpreis, der für den jeweiligen Zeitpunkt gilt. Es gibt eine morgendliche Preisfeststellung und eine nachmittägliche Preisfeststellung.
Marktwert
Der Preis, zu dem eine Münze oder ein Anlageartikel gehandelt wird.
Münz- bzw. Prägezeichen
Ein Buchstabe oder ein Symbol, der bzw. das auf eine Münze aufgeprägt ist, um die Prägeanstalt zu identifizieren.
Münze
Ein geprägtes Stück Metall bekannten Gewichts und bekannten Feingehalts, das zu Handelszwecken ausgegeben wird.
Münzrohling
Ein leeres Stück Metall, das geprägt oder gepresst wird, um eine Münze oder ein Medaillon herzustellen.
Nominaler Nennwert
Nominalwert, der Münzen, die gesetzliches Zahlungsmittel sind und wegen ihres Metallgehalts verkauft werden, zugewiesen wird. Beispiel: Der 1-oz.-Gold Eagle hat einen Nennwert von 50 USD, wird aber zum Nominalwert verkauft, welcher den Goldgehalt sowie einen Aufschlag von 5 bis 8 Prozent berücksichtigt.
Numismatische Münzen
Münzen, deren Preise stärker von Seltenheit, Zustand, Daten und Prägezeichen abhängen als von ihrem Gold- oder Silbergehalt, sofern vorhanden.
Numismatik
Die Kunde von Münzen, Währungen und Metallkunst.
Numismatiker
Münzsammler oder -experte.
Option
Das Recht, aber nicht die Pflicht, eine Ware oder finanzielle Sicherheit an einem bestimmten Datum in der Zukunft zu einem bestimmten Preis zu kaufen oder zu verkaufen.
Pennyweight
Eine britische Gewichtseinheit für Gold, die im Mittelalter eingeführt wurde. Ein Pennyweight entspricht 24 Gran oder 1/20 Feinunze.
Physischer Markt
Ein Marktplatz, auf dem physische Produkte gehandelt werden, im Gegensatz zu einem Terminmarkt, auf dem „Verträge“ gehandelt werden und eine physische Lieferung des Produkts möglicherweise nicht stattfindet.
Plastizität
Die Fähigkeit zu drastischen Formveränderungen, ohne zu zerbrechen. Die Fähigkeit eines Metalls, in eine dünne Scheibe gehämmert zu werden, wird Schmiedbarkeit genannt. Die Fähigkeit eines Metalls, in einen feinen Draht gezogen zu werden, wird Duktilität (Streck- und Ziehbarkeit bzw. Dehnbarkeit) genannt.
Polierte Platte
Bezieht sich auf die Art und Weise, in der eine Münze geprägt wurde, und nicht auf ihren Zustand. Stark polierte Prägestempel und spezielle Münzrohlinge werden zur Herstellung von Münzen mit einem spiegelblanken Finish verwendet. Eine Prägung in Polierte Platte unterscheidet sich stark von einer Prägung für den Umlauf, wobei erstere Münzen in der Regel für Sammler und nicht für den gewöhnlichen Gebrauch hergestellt werden.
Prägeanstalt
Die Einrichtung, in der eine Münze oder ein Barren hergestellt wurde.
Prägefrisch
Beschreibt eine Münze in unzirkuliertem Zustand.
Prägestempel
Ein graviertes Metallobjekt, mit dem das Design einer Münze in einen ungeprägten Metallrohling geschlagen bzw. geprägt wird.
Prägung für den Umlauf
Die von der Prägeanstalt verwendete Herstellungsmethode, mit der Münzen für den alltäglichen Gebrauch geprägt werden. Diese Methode unterscheidet sich von der Methode zur Herstellung von Münzen in Polierte Platte, die der Prägung von Münzen für Sammler dient.
Put-Option
Eine Option, die ihrem Inhaber das Recht gibt, eine Ware oder finanzielle Sicherheit an einem bestimmten Datum in der Zukunft zu einem bestimmten Preis zu verkaufen.
Spot-Markt
Ein Markt, in dem Lieferung und Bezahlung innerhalb von zwei Werktagen ab Transaktionsdatum erfolgen müssen.
Spread
Die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis einer Sicherheit oder Ware zur selben Zeit am selben Tag durch dieselbe Person. Wenn Gold für 1.250 EUR pro Unze gekauft und für 1.240 EUR verkauft wird, beträgt der Spread 10 EUR.
Stichprobe
Ein Verfahren zur Ermittlung des Feingehalts und Gewichts eines Edelmetallartikels.
Spot
Beschreibt den einmaligen Bartransaktionspreis einer Ware auf dem freien Markt, auf dem sie „an Ort und Stelle“ (Englisch „on the spot“) zu aktuellen Marktpreisen gekauft wird.
Spot-Goldpreis
Der ständig fluktuierende Preis von Gold (Goldkurs). Der Abschluss-Spotpreis schwankt in Abhängigkeit von den Märkten in zahlreichen Städten und Ländern in aller Welt. Es wird empfohlen, den Spot-Gold-Abschlusspreis an einer bestimmten Quelle zu beobachten, um die Fluktuationen auf den Weltmärkten konsequent einschätzen zu können. Zu den häufig zitierten Goldmärkten bzw. Marktmachern zählen New York City, Chicago, London, Zürich, Paris, Frankfurt und Hongkong. Beachten Sie, dass beim Kauf von Gold in den USA der Preis in der Regel auf den Preisen in New York oder Chicago basiert.
Stempelglanz
Der Begriff Stempelglanz wird zur Beschreibung von Münzen in neuem Zustand verwendet. Mint Münzen, an denen keine Abnutzung zu erkennen ist und die ihren ursprünglichen Glanz bewahrt haben, jedoch geringfügige Handhabungsspuren oder andere Imperfektionen aufweisen können.
Symbolischer Nennwert
Nominalwert, der Münzen, die gesetzliches Zahlungsmittel sind und aufgrund ihres Metallgehalts bewertet oder verkauft werden, zugewiesen wird. Der symbolische Nennwert einer Münze ist niedriger als ihr tatsächlicher Marktpreis. Beispiel: Die Anlagemünze American Gold Eagle mit einem Gewicht von 1 oz. hat einen Nennwert von 50 USD, wird aber für den Wert ihres Goldgehalts, zuzüglich eines Aufschlags von 5 bis 8 Prozent, verkauft.
Säuretest
Eine Methode zur Bestimmung des Feingehalts von Gold mittels Salpetersäure und Königswasser.
Südafrikanischer Krügerrand
Südafrikanische Krügerrand-Goldmünzen waren die weltweit ersten Münzen, die ausschließlich als Anlagemünzen geprägt wurden. Sie wurden 1967 eingeführt und dominierten den Gold-Anlagemarkt bis in die frühen 80er Jahre hinein. Die Münzen sind aus 22-karätigem Gold (Feingehalt von 91,7 Prozent) geschlagen. Jede Münze enthält ein volles Maß reinen Goldes mit Kupfer als Legierung.
Tatsächlicher Goldgehalt
Die Menge reinen Goldes, die in einem Objekt nach Abzug aller anderen Metalle vorhanden ist. Englische Abkürzung AGW (Actual Gold Weight, Gold-Feingewicht).
Termingeschäft
Kauf oder Verkauf, bei dem Lieferung und Zahlung an einem vereinbarten Datum in der Zukunft erfolgen. Ähnlich einem Terminkontrakt, mit der Ausnahme, dass Termingeschäfte nicht den standardisierten Verfahren und Vorschriften einer Warenterminbörse unterliegen.
Terminkontrakt
Eine an einer organisierten Börse getroffene Vereinbarung, eine bestimmte Ware oder ein bestimmtes Finanzinstrument zu einem festen Zeitpunkt in der Zukunft entgegenzunehmen oder zu liefern.
Ungeprägter Münzrohling
Eine Metallscheibe, die für die Münzprägung oder für Anlagenartikel vorgesehen ist und noch nicht mit einem Vorderseiten-, Rückseiten- oder Randdesign versehen wurde.
Unze
Eine Gewichtseinheit. In der Edelmetallbranche betrachtet man ist eine Unze als eine Feinunze, die 31,1035 Gramm entspricht.
Vergolden
Eine häufige Bezeichnung für das Galvanisieren mit Gold.
Vergoldet (gold-filled)
Das Ergebnis eines Prozesses, durch den eine Schicht von mindestens 10-karätigem Gold mechanisch mit einem anderen Metall (üblicherweise einem Basismetall) verbunden wird. Diese Schicht macht in der Regel mindestens ein Zwanzigstel des Gesamtmetallgewichts aus. Die betreffenden Artikel tragen die Kennzeichnung G.F. (für „gold-filled“). Davor steht eine Karatangabe, die über den Feingehalt der Schicht informiert.
Vermeil
Einer dünne Goldschicht, die über ein anderes Metall, meist Silber, gezogen ist.
Warentermin-Investmentfonds
Ein Unternehmen, üblicherweise eine Teilhaberschaft mit beschränkter Haftung, zu dem Anleger Mittel beisteuern, um Waren zu kaufen.
Wiener Philharmoniker (Gold oder Silber)
Die österreichischen Anlagegoldmünzen Wiener Philharmoniker mit einer Feinheit von 999,9/1000 wurden erstmals 1989 geprägt und wurden alsbald zur beliebtesten Anlagegoldmünze Europas. Die Erstausgabe der entsprechenden Silbermünzen erfolgte im Jahr 2008. Diese Münzen bestehen aus 999er Feinsilber. Die Vorderseite zeigt die große Orgel im Wiener Konzerthaus. Auf der Rückseite befindet sich ein wunderschönes Design mit Musikinstrumenten der Wiener Philharmoniker.
Zentralbank
Eine Zentralbank (auch Notenbank, Zentralnotenbank, zentrale Notenbank oder Nationalbank) ist eine für die Geld- und Währungspolitik eines Währungsraums oder Staates zuständige Institution. In den Notenbankstatuten vieler Staaten ist als Hauptziel der Geldpolitik festgelegt, die Preisniveau- und Geldwertstabilität zu wahren.